Trost der Bäume
Der Geist in den Bäumen spricht

Viele Tränen, die ich geweint, benetzten den dichten Mantel der Erde. Meine Baumfreunde – in der Nähe, in der Ferne und am Grab meiner letzten selbst -, stimmten das Lied der verlorenen Tränen an.

Trost

Der Blutmond kam, der Blutmond ging.
Die Sonne ging auf, aber es blieb dunkel.

Meine Trauer um den Verlust will nicht enden. Keine Kraft zum Aufstehen. Wo sie finden?
Die Baumgeister, Freunde und Begleiter aus Kindheitstagen, weichen nicht von meiner Seite, schützen mich vor dem Verfall – wie schon so oft.
Ihr Lied im Rauschen der Blätter, ist der Trost im Schatten, bis der Schutzwall neu gewachsen, hinter dem im Morgengrauen das Kind neu geboren.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.