Das wird mein Blog, also mein Beitrag für Web 2.0, aber ohne Videos und der 50sten Auflage einer Randnotiz von c’t oder so. Wird alles anders, wie immer – eben die 0,2 Prozent im Internet abdecken, die man oft vergeblich sucht.
Würde mich freuen, wenn wer so hin und wieder vorbeischaut.

Mehr habe ich nicht anzubieten, außer noch einen Beitrag. wink


01.06.2018

Hallo (WordPress-) Welt! Ich bin’s wieder. smile

Hallo WordPress
Na du? smile

Ich wollte nicht mehr bloggen, mich zurücklehnen, mich nicht mehr mit WordPress befassen und einfach den wohlverdienten Lebensabend genießen. Wenn es da nicht den Mitteilungsdrang geben würde…

Die bessere Alternative. Ein WordPress-Blog

Die Sozialstationen wie facebook, Instagram oder Twitter sind nicht gerade geeignet für nettes Zusammensein. Neben den einschränkenden Zensurmaßnahmen, den getarnten Fake-News oder dem Massenauftritt der User-Bots, sind die “like this”-Botschaften ständig präsent, die als Wärmegradmesser dienen. Nicht zu vergessen das “retweeten”. Für manche sind diese Sozialstationen aber auch nutzbringend. Will ich mal nicht alles schlecht schreiben (reden).

Ob so oder so, da geht es doch auf dem eigenen Server, auf dem WordPress oder anderes läuft, recht beschaulich zu. Daß ich mich nun auf gewisse Dinge einlassen muß, wie die Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) mit einhergehendem Impressum, bringt schon einen Stoßseufzer mit sich, aber was hilft es… Zumindest bin ich hier größtenteils meine eigene Herrin biggrin (statt mein eigener Herr). Ich kann z.B. meine Brust als Gemälde veröffentlichen. Ein Klick weiter würden dann einige mit Schluckauf in der Zuckerburg herumrennen. Das ist der kleine, aber feine Unterschied.

Facebook und die Nacktheit:

Keine nackten flämischen Meister bei Facebook
Facebook ist strikt, wenn es um Nacktheit geht – auch bei Gemälden berühmter Künstler. Belgische Museen würden gerne mit Werken von Rubens werben, ihnen werden die Bilder aber regelmäßig gelöscht. In einem Aufruf appellieren die Kuratoren nun an das soziale Netzwerk. (Nachtrag aus Golem am 30.07.2018)

Es gibt noch mehr, wie gepflegtes posten. Schon mal einen Texteditor auf Facebook benutzt? Da ist Diaspora aber um Meilensteine weiter. Der eine hat’s, die anderen nicht.

Bye Vault-13.com

WordPress-Blog "Vault 13"
Der WordPress-Blog “Vault 13” von 2003 – 2018 (Klickbild)

Der Blog unter Vault-13.com ist nun auch Geschichte. Er wird sich so nach und nach in Wohlgefallen auflösen, denn daß wer wegen der URL bei mir anklopft, ist eher unwahrscheinlich. Es gab mal eine Chance. Ich glaube, Fallout 3 war in der internen Entwicklung Vault 13. Ich bin mir aber nicht ganz sicher.

Somit war es dann nix mit einem Angebot für die URL. Das war mein einziges Spekulationsobjekt in meiner langen Lebenslaufbahn. Hat nicht sollen sein.

WordPress-Grafiken und Beiträge werden, wie beim einem Umzug, unter der neuen Adresse anzutreffen sein. Es geht dann hier “munter” weiter – mit ein paar Momenten aus meiner Transidentität nebst Bildern, mit Erzählungen aus meinem Seelenleben. Nebenan, in direkter Nachbarschaft mit einem anderen WordPress-Blog, findet man die die Seitenblicke, LGBTIQ-Themen, ein wenig Technik um WordPress und anderes.

In der ersten Zeit werde ich einige Beiträge von hüben (Vault-13.com) nach hier verpflanzen.

Aber es gilt wie immer:

Nichts ist geplant, alles ohne Werbung und Fallstricke.

Gruß Anika
2003 – 2018: Vault 13.com
Juli 2018: Capitol Post (mit einigen Texten aus dem Blog Vault-13.com) Viel Spaß mit den Text-Oldies. smile

reloaded: 17.10.2021

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.