JBL Bluetooth Kopfhörer
V-TEC

Bluetooth: Kabelloser Musikgenuss

Werbung für Bluetooth-Kopfhörer sind immer irgendwie eine Geschichte für sich. Spannend, lustig und manchmal auch langweilig. Aber nie absichtlich so mies produziert, dass man sie nicht vergisst. Im akustischen Bereich ist das die Botschaft von Seitenbacher (…), mit der sie ihre hochwertigen Öle und anderen Produkten weit über den süddeutschen Raum hinaus anpreisen.

Dann gibt es Werbung, die verwirrt den Konsumenten absichtlich und lässt ihn mit vielen Fragezeichen nach dem Spot alleine. JBL mit seinem Bluetooth-Kopfhörer ist so ein Fall.

Kabelloser Musikgenuss mit Bluetooth oder

Lass dir von Kabeln nicht den Tag verderben

Seit Sony smarten Jungs den Musikgenuss an den Gürtel schnallte, somit der Ghettoblaster an Bedeutung verlor, ist der Kopfhörer fast noch wichtiger als das Wiedergabegerät selbst geworden. Heute ist dies zumindest so. Das ist auch die zweite Botschaft des JBL-Spots.

Mit Bluetooth wäre das nicht passiert (Video nicht mehr online)
(Szene: Dunkelhäutiger Mann hat kabelgebundenen Kopfhörer auf, steigt aus dem Taxi, Taxis fährt los, Mann rennt dem Taxi hinterher, Kopfhörerstrippe reißt, er hat nur noch ein Stück Kabel in der Hand)

Nachdenkzeit: Wo trägt/verstaut Mann unterwegs sein Wiedergabegerät? Am Gürtel oder in der Hosetasche? Gürteltasche nebst Pumphose, ein äußerliches Kennzeichen einer Beutelratte, hat er es jedenfalls nicht an sich. Jacke und andere Oberteile scheiden auch aus. Anscheinend hat er alles in der Hand, wie auch sein Portemonnaie oder Kreditkarte. Er hat auch ein Kopfhörermodell mit superlangem Kabel, was ihm in diesem Fall zum Verhängnis wurde. Aber gut, sei es drum, denn das Taxi nahm ihn umsonst mit. Ich komme jetzt zur Kernaussage des Spots und der Frage: Was wäre passiert, hätte unser Boy schon einen Bluetooth-Kopfhörer von JBL, statt ein kabelgebundenes Modell?

Antwort: Gar nichts. Zumindest nicht sofort.

Der Mann wäre nicht ein Schritt hinter dem Taxi her gerannt. Bis er gemerkt hätte, dass sein Wiedergabegerät noch im Taxi liegt, wäre das Taxi mit samt Player schon unterwegs in Hessen gewesen. Das ist ein Nachteil von kabellosem Musikgenuss und dies ist mir auch schon so ergangen. Ich habe das Handy in der Küche liegen gelassen, war mit Kopfhörer schon am Briefkasten, ein paar Schritte auf der Straße zum Bus unterwegs, als plötzlich die Musik stotterte, bis sie gänzlich verstummte.

Erste Erkenntnis: Die neue Errungenschaft – kabelloser Musikgenuss von Sony (Sony MDR-10RBT) – gibt den Geist auf. Der Griff zum Walkman ging ins Leere. Es hat eine kleine Weile gedauert, bis sich die Fragezeichen lichteten, denn mit jedem Schritt der Wohnung nähernd und der zusätzlichen Sorge um das Handy, kam auch die Musik wieder … bis es dann gedämmert hat. Muss man alles mal erlebt haben. Mit einem kabelgebundenen Kopfhörer wäre das jedenfalls nicht passiert. wink

22.10.2022: Bilder und Link aktualisiert