01 DJ Krush & Toshinori Kondo – Sun Is Shining | 02 Naoki Kenji – The Island | 03 Count Basic – Gotta | 04 Alucidnation – Beautiful House | 05 De Phazz – No Jive | 06 Shantel – Delay | 07 Jens Buchert – Lagoon | 08 Boards Of Canada – Happy Cycling | 09 Alamein – Meller Rollins | 10 Soehngenetic – Din Atrium | 11 Artemis – Subterranean (Hidden Kisses Mix) | 12 OTT – Jack’s Cheese And Bread Snack | 13 Govinda – Union Of Body And Sound | 14 Royksopp – In Space | 15 Kaya Project – Good Morning London |16 Felka – Sightseeing in Paradise |
17 Richard Dorfmeister vs Madrid De Los Austrias – Schnitz |18 Chantal Zaradoom – Traumend | 19 Cantoma – Cosmopole | 20 Groove Armada – A Private Interlude | 21 Yennah – Red Noise | 22 Jellyfish – Appreciation (Radio Mix) | 23 Sophie & Ives – Awaken | 24 Polyvinyl – Surreal In A Way | 25 Heights Of Abraham – 700 Channels |
26 Christophe Goze – About Us | 27 Wibutee – Gitlat | 28 Young American Primitive – Daydream | 29 All India Radio – Life And How To Do It | 30 DJ Destruction (Adam Dworak) – Sweet Tempered Asonance | 31 Breathe – Haze | 32 Julius Papp & Dave Warrin – Echoes Of My Mind | 33 No Noise – Karma Shaba | 34 Jens Buchert – Sofa Lounge | 35 Shaping Light – Ohm Guru | 36 Sounds From The Ground – Planted | 37 Darshan Ambient – Azure Day | 38 Babble – Sun | 39 Fila Brazillia vs A Certain Ratio – Starlight | 40 Ohm-G – By Chance | 41 The Future Sound Of London – Cascade | 42 Moss – Semantics Is A Bitch | 43 Columba Carina – Breezin | 44 Billie Holiday, Dzihan & Kamien – Don’t Explain | 45 Dzihan & Kamien – Ay Ay Ay | 46 Telepopmusik – Smile | 47 Tosca – Naschkatze | 48 Bent – Strictly Bongo | 49 Geb.El – Spacewaltz |

Lost in Thought
Lost in Thought

50. Jon Hopkins – lost in thought (5:33)

Jon Hopkins (* 15. August 1979 in London) ist ein britischer Musikproduzent, DJ und Remixer im Bereich Electro und House. Nach seiner Karriere als Keyboarder für Imogen Heap trug er zu Produktionen von Brian Eno, Coldplay, David Holmes und weiteren bei. Weiter produzierte Hopkins den Soundtrack für den 2010 erschienenen Film Monsters, welcher für den Ivor Novello Award nominiert war. Sein drittes Soloalbum erreichte Platz 15 in den Dance/Electronic Album Charts im Jahre 2009. (Allwissende Müllhalde)

“Vielleicht überträgt sich in meiner Musik, wie ich arbeite: Ich lasse mich komplett von meinen Instinkten und Gefühlen leiten. Sobald eine Melodie, ein Beat oder ein Sound etwas in mir auslöst, versuche ich, dem nachzuspüren und arbeite weiter daran. Technische oder handwerkliche Dinge laufen dabei eher instinktiv ab. Ich weiß nicht, ob man das Handwerk nennen kann – ich sehe es als eine Reihe intuitiver Entscheidungen.”

(50 total| 4:20:52 | 2008)


reloaded: 05.11.2021

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.