sowiesoso war Clusters erste Veröffentlichung auf dem legendären Krautrock-Label „Sky Records.“ Aufgenommen 1976 mit einfachen Mitteln im Cluster-Studio im Alten Weserhof in Forst im Weserbergland. Abgemischt durch Conni Plank ist sowiesoso das ruhigste und melodischste aller Cluster-Alben.

01. B-Zet & Sven Väth – Metropole (3:52) | 02. Peace Orchestra – Domination (8:12) | 03. Kid Loco – She Woolf Daydreaming (4:58) | 04. Black Mighty Orchestra – Ocean Beach (Cybophonia Cinematic Remix) (8:28) | 05. Baby Mammoth – And I`ll See You (7:59) | 06. Subject 13 – Dinner Jazz Time (6:07) | 07. Mo’ Horizons – Flyin’ Away (6:19) | 08. Sunday Brunch – After the Rain (4:24) | 09. De-Phazz – Le Petit Bastard (2:33) | 10. Zeb – The Seed (5:17) | 11. Boozoo Bajou – Night over Manaus (6:18) | 12. Waldeck – Waiting (4:58) | 13. Akotcha – The Breather (4:55) | 14. Tosca – Chocolate Elvis (Uptight Version) (5:34) | 15. Atom Heart – I see more than you do (8:25) |
16. Hardfloor – Reverberate Opinion (with The last Marshmellow Machine) (8:12) | 17. Susumu Yokota – Alpha Spin (5:50) | 18. Fluid Motion – Traumatize (6:35) | 19. De-Phazz – Heartfixer (3:32) | 20. High Skies – Burning Build (10:25) | 21. Fila Brazillia – Pollo De Palo (5:51) | 22. Sanasol – Feelarama (9:08) | 23. The Orb – Promis (5:27) | 24. Orbient – Boarding (6:14) | 25. The Pastels – The Viaduct (6:00) | 26. Laurie Anderson – World without end (2:52) | 27. David Shea | Scanner – Theme from Peach Garden (8:26) | 28. Cluster – sowiesoso (7:16) | 29. Suzanne Vega – Blood Makes Noise (2:23) | 30. Rasmus – Techuila (5:36) | 31. Lemongrass – coo.lio.yin (5:13) | 32. Apollo Four Forty – Electro Glide in Blue (8:36) | 33. The 13th Sign – Electroglide in bloo slight dub (5:57) | 34. Underground Evolution – smoke and mirrors (8:11) | 35. Jammin’ Unit feat. Mary S Applegate – Heroin (9:20) | 36. Fauna Flash – Sexual Attraction (5:50) | 37. Fünf Sterne Deluxe vs DJ Koze – Happy Hip Hop (7:15) | 38. The 13th Sign – Pressures (5:26) | 39. DJ Stix – The Clock (6:10) | 40. Bullitnuts – winos in the midst (6:20) | 41. Cosmos Sound Club – Les Chrysa (4:09) | 42. Aromabar – 2 Perfect Lover (3:48) | 43. Thievery Corporation – Incident at Gate 7 (6:25) | 44. Orbient – Philadelphia (7:02) | 45. Blake C – Born Bad (Carrington Mix) (6:31) | 46. Kid Loco – Three Feet High Reefer (3:29) | 47. Susumo Yokota – Sexy Planet (5:59) | 48. Grey Area – Semantics (6:34) | 49. Spacefish – El Cielo (7:11) | 50. Atom Heart – Flextone B (8:04)

sowiesoso
sowiesoso

sowiesoso

Conrad Schnitzler ging andere Wege und aus Kluster wurde Cluster, das war 1971. Dieter Moebius und Hans-Jocachim Roedelius gingen nun einen anderen Weg. Einen Weg in der Elektronischen Musik, der ihnen keinen Ruhm wie Tangerine Dream einbrachte, dafür allen Freiraum der Welt ließ. Cluster paßt in keine Schublade, auch wenn man sie gerne mit Krautrock oder gar Deutschrock in Verbindung bringt. Nur, da war Cluster nie. Ein Zeugnis dafür, dass man weder Krautrock noch Cluster verstanden hat. Mal verträumt, dann wieder experimentell mit Psychedelic-Anleihen, dann wieder ausgelassen fröhlich, ein Schritt weiter den Ur-Trance (nicht verwandt mit Techno) dem Hörer gereicht. Cluster auf Reisen ist ein Regenbogen, unter dem die unterschiedlichsten Geschichten stattfinden, aber immer das Cluster-Erkennungszeichen beinhalten – it’s Cluster.

Mein schönstes Erlebnis mit einem Cluster war, als ich Hans-Joachim Roedelius in der Nähe von Wien besuchte, bei ihm übernachtete, ich am morgen erwachte und er Klavier spielte. Statt “Für Luise”… “für dich”, von Hans-Joachim Roedelius. Roedelius selbst sagt er kann nicht sonderlich gut Klavier spielen, aber so etwas sagen die Cluster immer. Bescheidenheit ist auch so etwas, was man auf ihrem Weg antrifft. Aber ob so oder so, eine Reise in der elektronischen Musik ohne Cluster, ist sowiesoso ‘ne komische Reise. Keine schönen Hände und schon gar kein Wermut zum Wohl. Das wußte auch Brian Eno, der sie eine ganze Weile begleitete. Eine Begegnung unter dem Regenbogen von und mit Cluster. Sehr empfehlenswert.

(total 50 | 5:09:33 | 2009)

“sowiesoso” reloaded 07.11.2021

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.