• Groove Garden 36: A Love Bizarre
    Groove Garden

    A Love Bizarre (Groove Garden 36)

    "A Love Bizarre" wurde 1985 von Sheila E., einer amerikanischen Sängerin, veröffentlicht und mit Prince ein Welterfolg. Hier in der Adoption von den Electro House/Tech House Produzenten Nils Ruzicka und Stavros Ioannou.

  • Wolkenreise (1/2)
    Groove Garden

    Wolkenreise (Teil 1 und 2)

    Über die bekannten Tauschbörsen gab es nicht nur die Ausgaben der "Groove Garden Frankfurt"-Reihe, auch die kleine Vault 13-Serie war dort zu finden. Die "Wolkenreise" ist nun der vorerst letzte Teil dieser Reihe.

  • Groove Garden 35: Paikea Legend
    Groove Garden

    Paikea Legend (Groove Garden 35)

    Im Mittelpunkt dieser Groove Garden-Ausgabe steht "Whale Rider" mit "Paikea Legends" von Lisa Gerrard. Der deutsch-neuseeländischer Film von Niki Caro aus dem Jahr 2002 handelt von einem zwölfjährigen Mädchen, welches sich innerhalb der Māori-Traditionen emanzipiert.

  • Groove Garden 34: HeadTravel
    Groove Garden

    Headtravel (Groove Garden 34)

    "Gefangen" auf einer Zwischenebene, bereit den eingeschlagenen Weg zu Ende zu gehen, betteten mich die Klanglandschaften in Watte und wie durch einen Nebel vernahm ich ihre Botschaften ... immer und immer wieder

  • Groove Garden 30: Sky Lounge
    Groove Garden

    Sky Lounge (Groove Garden 30)

    Die ersten Klangfetzen der "Sky Lounge" entstanden als Fragmente in der Eulengasse in Frankfurt, dem Domizil von Pete Namlook (Peter Kuhlmann). Über Pete Namlook wurde schon einiges an anderer Stelle hinterlassen. Es wird Zeit, dass er mit Biosphere in den Mittelpunkt einer Ausgabe rückt.

  • Groove Garden 29: Marble House
    Groove Garden

    Marble House (Groove Garden 29)

    Der Titel dieser Groove Garden-Ausgabe (Marble House) ist von The Knife, ein elektronisches Indie-Duo aus Stockholm (Schweden). Die Band besteht aus den beiden Geschwistern Karin Dreijer Andersson und Olof Dreijer, die auch ihre eigene Plattenfirma (Rabid Records) betreiben. Bekannt wurden sie in Deutschland hauptsächlich durch den Club-Hit Pass This On.

  • Groove Garden 28: Ambient Cookbook
    Groove Garden

    The Ambient Cookbook (Groove Garden 28)

    Was ist Ambient? Diese Frage tauchte Mitte der 1990er in Musikkreisen auf, als die Chill Out-Zone in den Technoclubs öffnete, Ambient dort zelebriert wurde. Gestellt wurde sie von Bernd Friedmann, der der Ansicht war und ist, dass auch Punk oder Rock Ambient ist...

  • Groove Garden 25: SaharaEelektrik
    Groove Garden

    Sahara Elektrik (Groove Garden 25)

    Die Dissidenten sind insbesondere durch ihre Zusammenarbeit mit Künstlern aus dem Mittleren Osten, Nordafrika und Indien bekannt geworden. "Sahara Elektrik" zeigt in viele Richtungen. Wir schrieben seinerzeit das Jahr 1988.

  • Groove Garden 24: Gee Strings
    Groove Garden

    Gee Strings (Groove Garden 24)

    Es war Anfang der 1990er, als ein neuer Sound nicht nur durch die Clublandschaft schwappte. Neben KLF war vor allem The Orb dafür verantwortlich, dass verkrustete Strukturen in der elektronischen Musik aufgebrochen wurden. Hier ist The Orb Titelgeber mit "Gee Strings".

  • Groove Garden 23: sowiesoso
    Groove Garden

    sowiesoso (Groove Garden 23)

    sowiesoso war Clusters erste Veröffentlichung auf dem legendären Krautrock-Label „Sky Records.“ Aufgenommen 1976 mit einfachen Mitteln im Cluster-Studio im Alten Weserhof in Forst im Weserbergland.

  • Groove Garden 22: Sirens' Whispering
    Groove Garden

    Sirens’ Whispering (Groove Garden 22)

    Vangelis († 17. Mai 2022) hat nicht nur den bombastischsten Sound in der elektronischen Musik, er versteht es auch auf jedem Feld in der Musik einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Aus der Rockecke kommend, findet man ihn heute auch in der Klassik.