Tag

internet

Browsing

WordPress ist das führende Content-Management-System. Diese Popularität hat allerdings auch ihren Preis, denn WordPress ist ein beliebtes Ziel für Dunkelgeister und allerlei Ungemach auf zwei Beinen. Dem gilt etwas entgegenzustellen.

Zurzeit geht wieder verstärkt der Passwortklau um sich. Kürzlich die Meldung, dass Passwörter von 16 Millionen Nutzerkonten in die Hände eines Botnetzes gefallen sind. Das ist wie bei der Trilogie Matrix, wo Mr. Smith die Kontrolle über alles nahm. Ein kleines Programm wird aufmüpfig, schon kippt das System.

Wie lässt man e man die “todsicheren” Passwörter der jüngsten Vergangenheit hinter sich? Grundvoraussetzung: Als Erstes muss der Wille da sein, von geliebten Angewohnheiten Abschied zu nehmen. Das erfordert eine Umstellung, aber am Ende hat man selbst alles Mögliche getan, um sein Online-Leben bestmöglich abzusichern.

Heute gibt es die Geschichte mit dem zensierten Kriegsbild, welches dann weitere Zensuren nach sich zog. Es ist nicht die erste Zensur auf der Zuckerburg. Es ist nur die derzeit Populärste.

Miranda in im hiesigen Fall kein Google-Model, sondern ein Messenger der Internet-Community mit zig Protokollen – ohne Werbeunterbrechung. Ein Client, klein, fein, und vielseitig ausbaubar. Jetzt ist das Messenger-Protokoll von Facebook dazugekommen.

Die „Avantgarde“ des Web 2.0 (wer immer sich dahinter verbergen mag) hat das Ende der Feeds dank facebook und twitter bekannt gegeben: “Feeds haben sich wirklich nie richtig durchgesetzt.”