Früher war alles besser. Auch im Hause Mozilla. Das Verhältnis der Mozilla Foundation zu Thunderbird war selten in einer rosa Wolke gebettet. Die Zeiten ändern sich hier und da, nicht nur für Firefox, auch für den Mail-Client im Haus Mozilla. Er hat zumindest seine große Fangemeinde behalten – ganz ohne Google. Und nun soll sogar eine mobile Ausgabe des eMail-Programms geben. Aber das ist nicht unser Thema.

Sie haben Post

Thunderbird: Sie haben Post
Es ist noch gar nicht so lange her, da bekam ich eine Mail mit den queeren News aus Nordhessen. Die konnte ich einfach lesen – mit entspannten-Guten Morgen-Welt-Klick. Das geht mittlerweile nicht mehr, denn jetzt bekomme ich zu Gesicht:

Thunderbird: Newsletter
Sie haben Post
(mit einem Klick lesbar… wenn man will)

Nicht nur aus Nordhessen kommt ein solch lesenswerter Fingerzeig. Es ist heute guter Ton, mit einer ellenlangen Buchstabenzahlenkolonne zu sagen, dass man nichts zu sagen hat. Mit dem nichts aussagenden Kauderwelsch kann man aber mit einem nicht mehr zeitgemäßen Mailprogramm namens Thunderbird alle auf das Abstellgleis stellen.


Thunderbird: Mailprogramm mit eingebauter Schranke

In vielen E-Mail-Programmen, ob als eigenständiges Programm oder als E-Mail-Dienst im Netz, werden die Grafiken meist “off” geschaltet, bzw. nicht geladen. Zumindest besteht die Option Grafiken nicht nachzuladen, was man auch tun sollte. Darunter fallen nicht nur Logos und Aufmacherbilder, auch die versteckten unsichtbaren 1x1px-Schnüffelgeschichten.
Es ist ja nicht nur, dass eine Grafik als solche sichtbar ist (…unser_logo.jpg), sondern sie verbirgt sich auch hinter einer ellenlangen Buchstabenzahlenkolonne, wo nicht ersichtlich wird, wo es hingeht, was am Ende mitgenommen oder sich eingefangen wurde. Gilt auch für Links.


Trackingschutz

Die Grundeinstellungen von Thunderbird lassen wenige solcher Geschichten zu. Man kann aber Thunderbird so scharf konfigurieren, dass Mails furztrocken im Postfach landen – ohne html-Präsentationen die einige Geschichten beinhalten.

Allow HTML Temp
Mit einem Klick einmalig sich die (einfache) HTML-Version der Mail anschauen.
Zugaben werden als Anhang angezeigt

    Mit der Verwendung von HTML in E-Mails steht dem Absender ein ganzes Bestiarium von Möglichkeiten zur Beobachtung des Nutzers zur Verfügung: HTML-Wanzen, Java Applets, JavaScript, Cookies usw. Die Firma ReadNotify beispielsweise nutzt diese Möglichkeiten, um E-Mails für die Beobachtung des Empfängers zu präparieren (User-Tracking). Der E-Mail Privacy Test demonstriert viele Trackingmöglichkeiten (Bild dazu weiter unten).

    Standardmäßig blockiert Thunderbird alle Trackingelemente und auch Spam in der HTML Ansicht. Trotzdem ist es empfehlenswert, E-Mails als “Reiner Text” (Plain Text) zu lesen. Das erleichtert auch die Erkennung von Phishing und angedachten Übernahmeversuch. (Handbuch)

Wenn nun eine Mail in Thunderbird verkündet:


This email requires a modern e-mail reader / Diese E-Mail erfordert einen modernen E-Mail-Reader

bin ich geneigt zu antworten:

Ihre Mail wurde aufgrund der digitalen Schutzeinrichtung ungelesen entsorgt. Es besteht aufgrund dessen kein Bedarf mehr an Neuigkeiten aus ihrem Hause.

Das bedeutet: ein Netzwerk-Multiplikator weniger. Natürlich verschicken die queeren Nordhessen ihren Newsletter nur mit gutem Ansinnen, vielleicht auch mit coolen Aspekten.
Generell gilt aber, nicht alle und jede konsumieren mit Klick alles was serviert wird, ordnen den eigenen Schutz dem Ansinnen Fremder unter.


Email Privacy Check mit Thunderbird

Thunderbird: Privacy Child
Ob oder … zeigt die Seite Email Privacy Tester


    Ein DNS-Prefetch ist ein Hinweis auf eine Ressource, um eine DNS-Abfrage für eine Domäne durchzuführen, die der Browser noch nicht benötigt. Dies kann die Leistung verbessern, denn wenn der Browser eine Anfrage für eine Ressource stellen muss, ist die DNS-Abfrage für diese Domäne bereits erfolgt.

Theoretisch müsste die “Warnlampe” mit Betätigung des Schalters “about:confignetwork.dns.disablePrefetch=true der Vergangenheit angehören.

Generell gelten die Minimaleinstellungen überall:
– eMails ausschließlich in Textform darstellen (Thunderbird: Menüpunkt Ansicht -> Nachrichteninhalt -> reiner Text (engl. Plain Text).
– Externe Grafiken nicht erlauben (Thunderbird: Einstellungen -> Datenschutz)


Digitaler Schutzschild

Mit Thunderbird geht noch viel mehr… auch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.
Im Beitrag Thunderbird: E-Mailing am Desktop und im Privacy-Handbuch haben die Autor:innen darüber hinaus zahlreiche Tipps der Welt zu Thunderbird hinterlassen.

Die auferlegte Zurückhaltung mit den Einstellungen hat durchaus auch seinen Sinn, denn eine feindliche Übernahme über Maleware ist so einfach nun nicht mehr.

Klick und Untergang? phil_14

Man muss nun nicht fremde Tools für einen Newsletter, mit einhergehender Mausklickerfassung verwenden, um Welt wissen zu lassen, was es Neues im Hause Queere Vielfalt gibt. Würde ich einen Newsletter verschicken wollen, würde ich dies mit Thunderbird bewerkstelligen – einschließlich seiner Adressenverwaltung. Aber ich verschicke ja keine Geschichten, denn es gibt für Euch andere, datenschutzfreundlicher Wege, die für mich zudem weniger zeitaufwendig sind, mir und den News zu folgen – wenn man will. cu phil_04


Ein anderer Vogel
Thunderbirds Bruder: Betterbird

Lust auf eine Anmerkung?